Allgemeines

Bevor man in das Tätigkeitsfeld des THW einsteigt, muss die Grundausbildung erfolgreich abgeschlossen werden. Ihr Ziel ist ein allgemeines Wissen über den europäischen Katastrophenschutz, die eigene Organisation und das Einsatzgeschehen. Zudem wird die einheitliche, einsatzorientierte Befähigung im Umgang mit dem im THW üblichen, allen Helfern zugänglichen Werkzeugen und Geräten gelehrt. Dazu wird der grundlegende Umgang mit der allgemein gebräuchlichen Ausstattung der Helfer im THW auf Basis der STAN-Ausstattung gelehrt. Die Grundausbildung dient dabei auf Grund der Ausbildungszeit in der Regel zur Wissensvermittlung. Nur das Training in den Einheiten und die regelmäßige Anwendung sorgen für die sichere und unfallfreie Anwendung jedes Helfers im Einsatz.

Dauer

Die Grundausbildung umfasst 75 Stunden. Hinzu kommen Stunden für die Prüfung an sich sowie weitere 9 Stunden  für den Erste-Hilfe-Kurs, falls dieser nicht extern erworben wurde. 

Lernabschnitte

Die Lernabschnitte in der Grundausbildung gliedern sich wie folgt:

  1. Das THW im Gefüge des Zivil- und Katastrophenschutzes und der Gefahrenabwehr von Bund und Ländern; THW und Arbeitgeber
  2. Grundlagen der Arbeitssicherheit
  3. Arbeiten mit Leinen, Spanngurten, Drahtseilen, Ketten und Rundschlingen
  4. Umgang mit Leitern
  5. Ausleuchten von Einsatzstellen
  6. Holz-, Gesteins- und Metallbearbeitung
  7. Bewegen von Lasten
  8. Arbeiten in/am Wasser
  9. Verhalten im Einsatz
  10. Grundlagen Rettung und Bergung
  11. Einsatzgrundlagen