Heppenheim, 26.12.2018, von Matthias Meixner

Jahresabschluss THW Heppenheim 2018 – Gemeinsam mehr erreicht

Die Helferinnen und Helfer des THW Ortsverbandes Heppenheim feierten am vergangenen Freitag (21.12.2018) ihren Jahresabschluss. In gemütlicher Atmosphäre wurde auf das Jahr 2018 zurückgeblickt. Mit knapp über 20.000 geleisteten Dienst-, Ausbildungs- und Einsatzstunden war es ein rekordverdächtiges Jahr 2018.

Ehrung mit dem THW-Helferzeichen in Gold bzw. Gold mit Kranz für kontinuierliche, überdurchschnittliche Leistungen; v.l.n.r. Marina Zimmer, Sascha Kumpf, Stephan Hinsch, Simon Bräunig, David Peterseim, Dirk Schmitt

Jahresrückblick

Nach einer herzlichen Begrüßung des Ortsbeauftragten Dirk Schmitt übernahm Zugführer Sascha Kumpf den Jahresrückblick, in welchem der Ortsverband wieder an vielen Stellen gefordert wurde.

Für die Einsatzabteilung begann das Jahr vergleichsweise ruhig. Der erste Höhepunkt für den Ortsverband war der an Christi Himmelfahrt stattfindende sehr gut besuchte Tag der offenen Tür in der Bosch Straße.

Neben kleineren Einsätzen wie Unterstützung bei einer Personensuche und technischen Hilfeleistungen galt es in der zweiten Jahreshälfte auch fordernde und anspruchsvolle Einsätze professionell abzuarbeiten.

Anfang Juni wurden unsere Helfer innerhalb 24 Stunden gleich dreimal zu einem Einsatz alarmiert. Der erste Einsatz kurz vor 1 Uhr in der Nacht, gefolgt vom zweiten Einsatz gegen 3 Uhr morgens: In beiden Fällen wurden wir von der Polizei zu Eigentumsicherungs-Maßnahmen in die Heppenheimer Innenstadt alarmiert. Der dritte Einsatz zeichnete sich bereits am Nachmittag ab. Ein Unwetter mit sehr starkem Regenfall zog über Heppenheim/Südhessen hinweg. Schließlich wurden wir zu einer Hilfeleistung Hangsicherung am Schlossberg eingesetzt. Hier kam auch ein THW-Baufachberater aus Groß-Umstadt zum Einsatz.  

Mitte Juli kam es dann zu einem 21 Stunden Großeinsatz bei einem Großbrand in einem Industriebetrieb in Gras-Ellenbach. Hier kamen drei THW Ortsverbände zur Unterstützung der Löscharbeiten der Feuerwehren zum Einsatz. Führungskomponente THW Heppenheim, Fachgruppe Räumen THW Bensheim und THW Pfungstadt.

Ende August gab es für die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen einen 80-stündigen Einsatz im Klärwerk der Stadt Mörfelden-Walldorf.

Ende September kam es zu einem 11 stündigen Unwettereinsatz im Landkreis Gross-Gerau. Hier waren alle THW Ortsverbände der Regionalstelle Darmstadt an verschiedenen Einsatzstellen im Einsatz.  

Ein weiterer Höhepunkt war Anfang November die 2 Tages-Übung die das THW Heppenheim zusammen mit dem THW Bensheim auf dem US Army Übungsgelände im Böblinger Stadtwald durchführte.

 

Ausblick auf 2019

Wichtige Termine sind bereits für die erste Jahreshälfte geplant: So die Helfervereinssitzung am 15.1., die jährlichen Unterweisungen, der Heppenheimer Fastnachtsumzug am 3. März, eine Ausbildung mit der Feuerwehr Fürth-Steinbach, sowie der Tag der offenen Tür am 30. Mai.

Die Ausbildungsdienste werden alle zwei Wochen fest geplant. In den Zwischenwochen gibt es allgemeine Dienste für die Bearbeitung von aktuell anstehenden Themen wie z.B. Arbeiten in Arbeitsgruppen zur Optimierung unseren einsatztaktischen Komponenten. Beispielsweise: Ein Konzept zur Optimierung der Eigentumssicherung.

Zugführer Sascha Kumpf bedankte sich zum Abschluss noch mal für das tolle Engagement, die Zeit und Motivation die jeder einzelne geleistet hat. Er wünschte frohe weihnachtliche Festtage und einen guten Rutsch ins Jahr 2019.

 

Ehrungen

Für ihre kontinuierlichen, überdurchschnittlichen Leistungen und Aktivitäten im Dienst des THWs wurden die Helfer Simon Bräunig, Stephan Hinsch und David Peterseim mit dem THW-Helferzeichen in Gold und Sascha Kumpf mit dem THW-Helferzeichen in Gold mit Kranz ausgezeichnet.

Weiterhin wurden für ihre langjährige Mitwirkung im THW Frau Herta Kuhl für 40 Jahre, Dirk Schmitt für 25 Jahre und Simon Bräunig für 10 Jahre Dienstzeit ausgezeichnet.

Die Ehrungen wurden durch Marina Zimmer der THW-Regionalstelle Darmstadt durchgeführt.

 

Rückblick - Minis/Jugendgruppe

Frederick Brand, der Ortsjugendbeauftragte /Jugendbetreuer, führte durch die vielfältigen und spannenden Aktivitäten der Minis und der Jugendgruppe im zurückliegenden Jahr. Dies drückte sich durch etwa 1/3 der gesamten Dienststunden, also 7.000 Stunden, aus.

Bei den Minis waren die wichtigsten Aktionen u.a. der Besuch der Freiwilligen Feuerwehr, Basteln für den Muttertag, Besuch des Vogelparks, Spielerisches Lernen der Verkehrsabsicherung, der Besuch einer Imkerei sowie der Besuch einer Odenwälder Kelterei.

Zusammen mit der Jugend wurden zudem spielerisch der Umgang mit dem Einsatzgerüstsystems geübt.

Bei der Jugend zählten zu den Höhepunkten die Ausbildung an der Großpumpe „Hannibal“, Floßbau am Bruchsee, das Jugend-Pfingstlager sowie die Teilnahme am Landesjugendlager mit verschiedenen Aktivitäten.

 

Rückblick - Alters-/Ehrengruppe

Zum Ausklang des Abends berichtete Wolfgang Schütz in gewohnter lyrischer Weise über die mittlerweile im 33 Jahr stattfindende Reise, die in diesem Jahr zu Deutschlands flächenmäßig zweitgrößten Stausee dem Edersee im Nationalpark Kellerwald-Edersee nach Nordhessen führte.

 

Das THW Heppenheim freut sich auf ein weiteres erfolgreiches Jahr und wünscht allen Helferinnen und Helfern, allen Freunden und Unterstützer, allen Partnern im Zivil- und Katastrophenschutz frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019.

 

Du willst dich im THW Heppenheim engagieren?

Melde dich doch einfach unter ov-heppenheim@thw.de oder schau dich auf unserer Homepage www.thw-heppenheim.de um und setze dich mit uns in Verbindung!

 

 


  • Ehrung mit dem THW-Helferzeichen in Gold bzw. Gold mit Kranz für kontinuierliche, überdurchschnittliche Leistungen; v.l.n.r. Marina Zimmer, Sascha Kumpf, Stephan Hinsch, Simon Bräunig, David Peterseim, Dirk Schmitt

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: