Neumünster (Schleswig-Holstein), 11.08.2016

Die Retter von morgen beim THW-Bundesjugendlager

Vom 3. Bis 10. August war die THW-Jugend aus Heppenheim beim erlebnisreichen 16. THW-Bundesjugendlager in Neumünster (Schleswig-Holstein) dabei.

Am Rasthof Borkenlade an der A7 trafen sich über 600 THW-Fahrzeuge, um gemeinsam im Konvoi mit Blaulicht, Polizeigeleit und Straßensperren ins Bundesjugendlager des THW nach Neumünster (Schleswig-Holstein) einzufahren. Das THW- Bundesjugendlager (Bujula) ist mit über 4000 Teilnehmern das größte Zeltlager für Jugendliche europaweit.

Mit dabei war die THW-Jugend des Ortsverbandes Heppenheim mit ihren ehrenamtlichen Betreuern Frederick Brand, David und Diana Peterseim. Gemeinsam mit der Darmstädter THW- Jugend und ihren Betreuern Tina Druckenmüller, Martin Klemens und Sebastian Hufnagel machten sich die Heppenheimer auf den Weg in den Norden. Die Betreuer beider Ortsverbände hatten die Freizeit weit im Vorfeld gemeinsam geplant und organisiert. Marcus Heinz und Helfer Timo vom Ortsverband Rüsselsheim unterstützen zusätzlich und transportierten in ihrem Anhänger die Heppenheimer Zelte, Betten, Stühle und Garnituren nach Neumünster. 

Bei Regen mussten die Kinder und Jugendlichen ihre Zelte aufbauen, aber hier zeigte sich gleich der Geist des THW´s: Krisen und Probleme sind dazu da, dass man sie bewältigt. Gemeinsam richteten sich die Heppenheimer mit den Darmstädtern in ihren Zelten gemütlich ein.

Das Organisationsteam des Bujulas hatte ein vielfältiges Programm zusammengestellt, welches jeder Ortsverband nach Interesse wählen konnte. Die Heppenheimer Jugend erlebte bei der Berufsfeuerwehr Neumünster einen Alarm, erfuhr dabei live wie ein Notruf bearbeitet wird und anschließend die Rettung ausrückt. Spannend war hier auch der Einblick in die Atemschutzwerkstatt. Bei der Firma Liebherr waren sie auch zu Gast und durften sich kreativ austoben bei der Herstellung von Metallfiguren. In Laboe besichtigten die Kinder und Jugendlichen das Marine-Ehrenmal und das U-Boot 995.

Ein großer Programmpunkt war die Teilnahme am Leistungsabzeichen. Die Retter von morgen übten sich nach Ablegen einer Theorieprüfung im gesamten Portfolio des THW. Sie mussten umfassende Praxisaufgaben wie Verletztentransport mit Hindernissen, Holzbearbeitung, Erste Hilfe Maßnahmen, Inbetriebnahme eines Aggregats sowie eines Greifzugs, Kartenkunde, Metallbearbeitung und Anhängen eines Klappkolbens mit einer Endlosleine am Leiterteil bewältigen. Alle vier Heppenheimer absolvierten die Prüfungen erfolgreich. Alex Kohl, Philip Gundolf und Nick-Jonas Krüger erhielten ihr Leistungsabzeichen in Silber, Paul Butter bekam sein Bronze-Abzeichen.

Bei dem täglichen Preisrätsel in der Lagerzeitung gewann die Heppenheimer Jugend und freute sich über die Eintrittskarten in den Mediendom Kiel, eines der modernsten Planetarien in Deutschland.

Während dieser ganzen Tage standen die Gemeinschaft und der Zusammenhalt im Mittelpunkt. Der Spaß kam auch nicht zu kurz beim Besuch des Ostseestrandes in Laboe und dem Tierpark Neumünster. Das Erkunden der Innenstadt von Neumünster stand auf dem Programm sowie ein Besuch des Miniatur-Wunderlandes in Hamburg. Bevor es wieder ans Packen ging, vergnügte sich die Gruppe am letzten Tag im Kino und beim Wikingerschach.

Viel zu schnell gingen die sieben ereignisreichen Tage zu Ende und die THW-Jugend kam mit einigem Schlafmangel, aber mit vielen neuen und schönen Eindrücken wieder in Heppenheim an.

 

Mitmachen erlaubt

Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren können jeden Mittwoch von 18.00-20.00 Uhr auf dem THW-Gelände in der Boschstraße 5 in Heppenheim spielerisch die Arbeitsbereiche des THW kennenlernen, Spaß haben und neue Freunde finden.

Die THW-Minis (6-10 Jahre) treffen sich jeden 1. und 3. Samstag im Monat von 14.00-17.00 Uhr. Die Mitgliedschaft beim THW ist kostenfrei.

 

Links

Der Norden ist blau

 16. Bundesjugendlager THW Jugend e.V.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: